Wiener Neustadt
18.11.2021

Balsam für die Seele

Bild zum Weblog

Auch wenn wir es oft nicht so wahrnehmen - Ästhetik spielt in unserem Alltag eine große Rolle. Wir sind ständig Eindrücken ausgesetzt und gerade in unruhigen Zeiten können schöne Ausblicke beruhigend wirken.

Bereits in den Anfängen der Adventgeschichte sind bildliche Darstellung von hohem Wert. Das zeigt sich beispielsweise an der prophetischen Karte aus der Milleritenbewegung. Aber auch heute finden sich noch zahlreiche adventistische Künstler, die ihren Glauben in der Kunst ausleben. An dieser Stelle sollen einige dieser Künstler vorgestellt werden (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Der Stellenwert dieser Kunstwerke kann auch an der Dauerausstellung "Eden to Eden" in der Generalkonferenz gesehen werden.

Harry Anderson wurde 1906 in Chicago geboren. Seine Bilder haben weltweite Verbreitung gefunden, vor allem weil er für die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten gemalt hat. 1996 ist Anderson gestorben und hinterlässt einen Reichtum an Bildern, dessen Stil Adventisten aus "Menschen in Gottes Hand" gut bekannt ist. Das bekannteste Werk ist "What Happened to Your Hand?" und ist 1945 kurz nach seiner Bekehrung entstandne. Weitere Informationen zu Anderson finden sich hier, hier und hier, zu seinem Werk hier und hier.

Nathan Greene dürfte der bekannteste lebende Künstler in adventistischen Kreisen sein. Seine bildliche Umsetzung der Wiederkunft Jesu "The Blessed Hope" ist in Dienststellen, Schulen und Kirchen weltweit zu finden. Einen Überblick zu seinem Schaffen bietet seine Website und der kurze angehängte Clip.

Der Australier Phil McKay arbeitet als Illustrator und hat seinen Schwerpunkt besonders in der Darstellung prophetischer Themen. Auch Steve Kraitz hat seinen Schwerpunkt in diesem Bereich. Er betreibt außerdem gemeinsam mit Lars Justinen eine christliche Künstlerplattform "Good Salt".

Victor Issa ist für seine beeindruckenden Bronzestatuen bekannt. Bekanntheit hat er vor allem durch seine Installation "Come Unto Me" in Loma Linda sowie durch "The King is Coming", ausgestellt in der Generalkonferenz in Washington.

Nathan Greene

Hiermit erlaube ich Youtube, Cookies zu setzen, und das Video abzuspielen.

Externe Medien immer erlauben
Bild 1 zum Weblog 1110
Bild 2 zum Weblog 1110
Bild 3 zum Weblog 1110
Bild 4 zum Weblog 1110
Bild 5 zum Weblog 1110
Bild 6 zum Weblog 1110
Bild 7 zum Weblog 1110
Bild 8 zum Weblog 1110
Bild 9 zum Weblog 1110
Bild 10 zum Weblog 1110
Bild 11 zum Weblog 1110
Bild 12 zum Weblog 1110
Bild 13 zum Weblog 1110
Bild 14 zum Weblog 1110
Bild 15 zum Weblog 1110
Bild 16 zum Weblog 1110
Bild 17 zum Weblog 1110
Bild 18 zum Weblog 1110
Bild 19 zum Weblog 1110
Bild 20 zum Weblog 1110

zur Artikelübersicht 2021